Unsere Balkone und Pflanzen Unser Hauptbalkon ist etwa 18 qm groß, wovon ca. 4 qm überdacht sind. Die Pflanzen sind zum Großteil mehrjährig und bleiben alle über den Winter draußen. Die Pflanzgefäße sind an ein automatisches Bewässerungssystem angeschlossen. So hält sich der Arbeitsaufwand in Grenzen. Unser zweiter Balkon mit West-Ausrichtung hat ca. 8 qm.  Er dient vorwiegend zum trocknen der Wäsche im Sommer. Dort gibt es eine Rose, die mit Glockenblumen, Gartensalbei und Traubenhyazynthen unterpflanzt ist. Als Sichtschutz zu den Nachbarn stehen dort zwei Portugisische Kirschlorbeer. Sie sind immergrün und lassen sich gut in Form schneiden. Schön finden wir es, eine Mischung aus Blühpflanzen die zu unterschiedlichen Zeiten blühen, Immergrünen und Kräutern auf dem Balkon zu haben. So hat man das ganze Jahr über was für´s Auge und auch was für den Gaumen. Unser Sitzplatz unterm Dach. Hier steht auch unser Gasgrill. Am Geländer entlang stehen von hinten nach vorne: Gras, Zwerg-Seidenkiefer, Olive, Strauch-Veronika, Oleander, Lavendel,  Mädchenkiefer und ein Sommerflieder. In der frostfreien Zeit steht hier auch unser Orangenbäumchen. Die mediterranen Pflanzen werden im Winter nur an einen geschützteren Platz unter dem Dach an die Hauswand gestellt. Die letzten Winter haben sie so gut überstanden. An der Trennwand: Wein, daneben stehen eine Chrysantheme und eine Christrose.. Der Wein ist mit einer Schlüsselblume und Veilchen unterpflanzt. Unsere Kräuterecke in voller Sonne: Hier gibt es mehrjährige Gewürzpflanzen wie Rosmarin, Lorbeer, Salbei, Estragon, Zitronenthymian, klassischer Thymian, Liebstöckel, Petersilie, Schnittlauch,sowie im Sommer Basilikum. Auch ohne Winterschutz überstehen die Kräuter seit Jahren die milden Winter. Wo es noch Platz hat, wird dann manchmal noch Dill, Radieschen, Rucola oder Feldsalat ausgesät. Über zwei Jahre hatten wir auch einen Naschbalkon mit Erdbeeren, Salat, Paprika, Gurken, Tomaten, Radieschen und vielem mehr. Ab der Saison 2018 wird der Balkon noch insektenfreundlicher gestaltet. Das bedeutet als erster Schritt, dass neue Blumen-Anschaffungen keine gefüllte Blüten mehr haben werden und das Blühen der Gewürzkräuter zugelassen wird. Selbstverstädlich werden nur biologische Dünger bei uns eingesetzt. Juli 2019 Im Herbst 2019 habe ich unter den laubabwerfenden Pflanzen (Wein, Hortensie und Rose) Blumenzwiebeln von Schneeglöckchen, Narzissen, Winterling, Krokus und Blaustern gesetzt. Mal sehen, was da ab Januar dann so sprießt... Juli 2019 Oktober 2019 Oktober 2019 Gut besucht von Honigbienen. Februar 2020